Einladung zum Tag des Vereins

Der Fußballverein Grün-Weiß-Ostönnen lädt am 14. August herzlich zum Tag des Vereins ein.

Beginn: 11:00 Uhr
Ort: Sportplatz Tivoli Ostönnen

Attraktionen:

  • Wettkämpfe der Ostönner Vereine mit anschließender Preisverleihung
  • Anschließend Einzeltwettkämpfe mit attraktiven Preisen (Die Spiele sind von allen Altersklassen zu schaffen)

Für kühle Getränke, Speisen vom Grill und ein Kuchenbuffet ist bestens gesorgt.

Bereits am Samstag, den 13. Aug um 16 Uhr findet auf dem Sportplatz das Pokalspiel GW Ostönnen gegen SV Welver statt.

Wir freuen uns auf euer Kommen und eure Teilnahme!
Der Vorstand des FBV Grün-Weiß-Ostönnen e.V.

GW Ostönnen – SpVg Bönen II 2:9

Schon im Vorfeld des Spieles gegen die SpVg Bönen II gab es die eine oder andere schlechte Nachricht bezüglich der einsatzfähigen Spieler. Außerdem geriet die gedankliche Vorbereitung berufsbedingt auf die schiefe Bahn. So konnte es nicht
verwundern das die Schwarz-Weißen aus Bönen bis zur 24. Minute schon mit 4 Toren in Führung lagen. Ohne ersichtliche Gegenwehr ergaben sich die Grün-Weißen ihrem Schicksal.

Auch nach dem Pausentee und etlichen Umstellungen keimte nur kurzfristig Hoffnung auf eine bessere zweite Halbzeit auf. Bedenklich geradezu einige disziplinlose Unzulänglichkeiten innerhalb des Teams, die in dieser Form nicht vorkommen dürfen.
Kann man über etliche individuelle Fehler noch hinwegsehen, ignorieren kann man Unzulänglichkeiten im Teamspirit deshalb noch lange nicht. Hierüber wird noch zu reden sein.

Wir alle können nur hoffen, daß dies ein einmaliger Ausrutscher war, wenn nicht, gehen wir schweren Zeiten entgegen.

Aufstellung:

Dirk Wagner (1), Hubertus Haverland (2), Marven Adamofski (3), Dimitri Schmunk (4),
Lukas Mewes (5), Alexander Ulmer (6), Fabian Soldanski (7), Henning Steimann (8),
Lars Diekmann (9), Johann Prolingheuer (10), Stephan Herbst (11)

Auswechslungen:

ab 45. Minute Riccardo Jennebach (12) für Marven Adamofski
ab 45. Minute Patrick Wessel (13) für Fabian Soldanski
ab 45. Minute Mario Herbst (14) für Lars Diekmann

Tore:

0:1 (  3.)
0:2 (  7.)
0:3 (13.)
0:4 (24.)
1:4 (39.) Alexander Ulmer nach Freistoß Stephan Herbst
1:5 (40.)
2:5 (46.) Dimitri Schmunk nach Eckstoß Stephan Herbst
2:6 (52.)
2:7 (61.)
2:8 (62.)
2:9 (67.)

GW Ostönnen – TuS Uentrop II 1:4

Bis an die Grenzen der Belastbarkeit gingen die Grün-Weißen am Sonntag gegen den B-Kreisligisten aus Unna-Hamm, TuS Uentrop II. Mit dem dritten Test innerhalb von sieben Tagen und bei unmenschlichen Temperaturen sowie einigen Spielern die entweder
noch garnicht oder aber erst seit einer Woche im Training waren, wurde dieses Spiel zum absoluten Charaktertest. Die Mannschaft bestand ihn, trotz der hohen Niederlage, mit Bravour.

Lange konnte man gegen Uentrop noch gut mithalten, dann aber waren fast alle Akteure am Ende ihrer Kräfte. Dennoch war auch in diesem Spiel die Laufleistung enorm. Alles andere kam naturgemäß ein bißchen zu kurz. Keiner sollte die Niederlage allzu tragisch nehmen, denn für den jetzigen Stand der Vorbereitung auf die neue Saison, sind wir im Soll. Den Rest erarbeiten wir uns in den noch ausstehenden Tagen bis zum Saisonauftakt. Nochmal der
Dank der Trainer an alle, die sich so reingehängt haben.

Hoffen wir, das auch diejenigen die sich bis jetzt noch nicht beim Training haben sehen
lassen, endlich die Kurve kriegen und mit der Saisonvorbereitung starten.

Eingesetze Spieler:

Marius Sträter (1), Hubertus Haverland (2),  Dimitri Schmunk (4),
Lukas Mewes (5), Alexander Ulmer (6), Frank Tolksdorf (7), Sören Topp (8),  Lars Diekmann (9), Johann Prolingheuer (10), Stephan Herbst (11),  Karsten Wagner (13), Tobias Mogge (12) , Yannick Böse (17)
Tore:

0:1 (40.)
0:2 (43.)
1:2 (62.) Alexander Ulmer (FE)
1:3 (71.)
1:4 (82.)

GW Ostönnen – SG Holzen/Eisborn 1:3

Die Tivolielf konnte auch den zweiten Test gegen den SV Holzen/Eisborn, Tabellensechster der Kreisliga B Arnsberg, nicht erfolgreich gestalten. Dennoch boten die Grün-Weißen dem SV Holzen/Eisborn ein Spiel auf Augenhöhe und das obwohl die Tivoli-Elf noch am Donnerstagabend eine harte Trainingseinheit am Ostönner Damm hinter sich gebracht hatte.

Es war schon erstaunlich mit anzusehen, wie sich die Mannschaft in das Spiel biss. Taktisch mit einer Viererkette in einem 4-2-3-1-System boten die Grün-Weißen dem klassenhöheren Gegner aus dem Kreis Arnsberg ein durchaus gutes Spiel. Allerdings verschlief man die Anfangsphase und ließ schon in der 11. Minute das 0:1 zu, als ein noch von einer Krankheit
geschwächter GWO-Verteidiger seinen Gegenspieler ziehen lassen musste. Kurz danach musste der Spieler leider schon entkräftet das Feld verlassen. Auch das 0:2 entstand aus Fehlern der Grün-Weißen,
die man eher der Unerfahrenheit zuordnen muss. Demgegenüber standen allerdings eine hohe Ballbesitzrate und ein phasenweise gutes Kombinationsspiel.

In der zweiten Halbzeit wurde die Tivoli-Elf immer dominanter und spielte ein gutes Pressing schon in des Gegners Hälfte. Eine dieser Balleroberungen wurde dann zum 1:2 genutzt. Ein GWO-EIgengewächs legte den Ball für Sören Topp auf, der mit einem schönen Distanzschuss erfolgreich war. Zwar erzielte der Gast in der 88. Minute noch das 1:3, dies war aber eher dem unbedingten Willen den Ausgleich zu erzielen geschuldet, da
man nach einer eigenen Ecke eine gute Staffelung vermissen ließ.

Insgesamt gesehen, kann die Mannschaft zufrieden sein mit den gezeigten Leistungen
und selbstbewusst in die nächsten Testspiele gehen.

Eingesetze Spieler:

Marius Sträter (1), Hubertus Haverland (2), Marco Herrmann (3),
Lukas Mewes (5), Fabian Soldanski (6), Tobias Mogge (7), Sören Topp (8), Alexander Ulmer (9), Johann Prolingheuer (10), Stephan Herbst (11), Karsten Wagner (13), Lars Diekmann (12)

Tore:

0:1 (11.)
0:2 (29.)
1:2 (69.) Sören Topp
1:3 (88.)

SpVgg Oelde II – GW Ostönnen 3:1 (1:0)

Nach dem harten Eintagestrainingslager am Samstag mit einem kräfetzehrenden Triathlon ( 5km Laufen, 30 km Radfahren und 0,5 km Schwimmen) verlor die Mannschaft am Sonntag ihr erstes Testspiel gegen die SpVgg Oelde II (B-Kreisliga) in Oelde auf Kunstrasen mit 1:3.
Dennoch waren beide Trainer hochzufrieden mit der Leistung ihrer Mannen. So dominierten die Grün-Weißen über gesamte Spielzeit das Spiel gegen den klassenhöheren Gegner. Die 1:0-Führung der Hausherren fiel aus einer klaren Abseitsstellung (10. Min.). Bis zur Pause dann einige gute Möglichkeiten der Grün-Weißen. Insbesondere Stefan Herbst und Johann Prolingheuer hatten den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterten aber aneinem gut aufgelegten gegnerischen Keeper.
Leider musste die Mannschaft zur Halbzeit den Ausfall von Torhüter Tobias Mogge verkraften, der sich eineLeistenverletzung zuzog, Trainer Marian Beckmann musste ihn ersetzen. Dieser war es dann auch, der sein eigenes Team mit zwei kapitalen Schnitzern auf die Verliererstraße brachte. Ein Unentschieden wäre allerdings immer noch drin gewesen, aber immer wieder scheiterten die Grün-Weißen am Teufelskerl im gegnerischen Kasten. Nur der Anschlusstreffer gelang noch, der aus einem weiten Einwurf von Johann Prolingheuer entstand, Frank Tolksdorf verlängerte und Hubertus Haverland schloss mit einem Seitfallzieher ab.
Nach einer anstrengenden Woche, eine bemerkenswerte Leistung der Mannen vom Tivoli, so kann es nach dem Willen der beiden Trainer weitergehen.

Eingesetzte Spieler:
Tobias Mogge, Marian Beckmann, Marco Herrmann, Frank Tolksdorf, Dirk Wagner, Hubertus Haverland,Patrick Wessel, Sören Topp, Lukas Mewes, Stephan Herbst, Johann Prolingheuer, Lars Diekmann, Mario Herbst, Karsten Wagner

Trauer um ehemalige erste Vorsitzende

Am heutigen Dienstag haben wir unseren ehemaligen ersten Vorsitzenden Helmut Esken und Willi Dülberg, die beide in der letzten Woche verstorben sind,  das letzte Geleit gegeben.

Helmut Esken war seit 1982 Vereinsmitglied und nach seiner Zeit als Alte Herren Spieler, in der er sich bereits bei vielen Arbeitseinsätzen engagierte, von 1990 bis 2000 1. Vorsitzender unseres Vereins.

Willi Dülberg war seit der Gründung des Vereins 1973 Mitglied des Vereins und bekleidete das Amt des  1. Vorsitzenden von 2002 bis  2009. In den Jahren seiner Mitgliedschaft war er u.a. noch als Spieler, Trainer, Betreuer, Alte Herren -und Jugend-Obmann aktiv.

Beide werden uns nicht nur wegen ihrer herausragenden Leistungen für den Verein sondern auch wegen ihrer Persönlichkeiten fehlen und in bester Erinnerung bleiben.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und Angehörigen

Großes Spiel ging verloren

GWO hat das Aufstiegs-Entscheidungsspiel gegen Völlinghausen mit 3:4 verloren und spielt auch in der nächsten Saison in der dann eingleisigen C-Kreisliga. Trotz einer 2:0 und 3:1 Führung reichte  es am Ende nicht zum Sieg, da Völlinghausen in der Schlußphase mehr Kräfte mobilisieren könnte. Die ca. 300 Zuschauer sahen bei hohen Temperaturen ein spannendes Spiel, das für uns natürlich nicht das du bitte Ende fand.

Wir bedanken uns bei allen Ostönner Anhängern für die Unterstützung und hoffen euch in der nächsten Saison wieder mit mitreißendem und erfolgreichen Fußball begeistern zu können.